Geschichtliches

An der Stelle der heutigen Kirche stand vermutlich eine kleinere Burgkapelle, die vom  Geschlecht der Grafen von Calw-Löwenstein erbaut wurde. Das Gotteshaus stand wohl schon, als Löwenstein im Jahr 1287 die Stadtrechte verliehen wurden. 

mittelalterliches Löwenstein

mittelalterliches Löwenstein

Als infolge des hohen Alters an dem Bauwerk große Schäden auftraten, musste man sich zu einem Neubau entschließen. Dieser Neubau erfolgte durch  die Grafen von Löwenstein in den Jahren 1760 bis 1763. Die Einweihung war im Februar 1763.

Durch die Unachtsamkeit eines Schieferdeckers brannte 20 Jahre später der Kirchturm ab. Da auch der Kirchenraum in Mitleidenschaft gezogen wurde, fanden die Gottesdienste für drei Jahre im danebenliegenden gräflichen Schloss statt.  Auch die schwer in Mitleidenschaft gezogene Orgel wurde 1833 erneuert.